AKTIVA - Wohnsiedlung
Kirchfeldstrasse 23
4917 Melchnau
Tel: +41 62 927 19 47
Fax: +41 62 927 25 54
» Home » Konzept » Leitbild

Leitbild

Einleitung

Älter werden, behindert oder krank zu sein ist in unserer Gesellschaft nicht einfacher geworden, eher im Gegenteil. Niemand hat Zeit, alles muss schnell gehen; das Rad dreht sich immer schneller, und wenn man älter ist, ist es nicht einfach da mithalten zu können.
Auch machen die sich ständig ändernden Vorschriften und die administrative Dampfmaschine nicht Halt vor uns und rauben uns viel Zeit und Energie, wobei wir nicht vergessen dürfen, worin unsere tatsächliche Aufgabe, oder Mission besteht. Tatkräftig Dasein für den hilfsbedürftigen Menschen jeden Alters und jeder Art von Pflegebedürftigkeit und dies seit 1991.

Wohnen mit Hilfe und Pflege, das Recht auch mal nein sagen zu können.

Wer sind wir?

Die Wohnsiedlung AKTIVA liegt im ländlichen Dorf Melchnau in der Nähe von Langenthal umrandet von Blumen und 2 gemütlichen Sitzplätze. Unmittelbar nah befindet sich auch die Bushaltestelle.

Im AKTIVA bieten wir Platz für 64 Bewohner, welche sich aus MS-Pat., psychisch-chronisch Kranken und leicht- bis schwerpflegebedürftigen älteren Menschen zusammensetzen. Ein Team von 75 Mitarbeitern sorgt für eine individuelle Pflege und Betreuung

Es stehen zur Verfügung:
2 x 5 ½ Zi- Wohnungen (Wohngruppen)
3 x 2 Zi-Wohnungen ( Ehepaare)
4 x 1 ½ Zi-Wohnungen
5 x 1 Zi-Wohnungen
12 x Einerzimmer
14 x Zweierzimmer

Was machen wir?

Das höchste Gebot im AKTIVA ist Mit Liebe Pflegen und Betreuen, dem Bewohnern ein Zuhause zu bieten und ihm zu spüren geben ein wertvoller Mensch mit seinen Ecken und Kanten zu sein. Im ganzen AKTIVA, das heisst vom Parterre bis zum zweiten Stock wird bei Bedarf gepflegt. Zunehmende Pflegebedürftigkeit ist bei uns kein Grund von einer Wohnung in ein Pflegezimmer umziehen zu müssen.

Eine Hospitilisation wird nur bei einer anfallenden Operation, einem Notfall oder auf Wunsch des Bewohners oder deren Angehörige getätigt. Wir sind im AKTIVA in der Lage, u. A. folgende behandlungspflegerische Tätigkeiten vorzunehmen.

  • IV, IM, SC-Injektionen
  • Sauerstoff- und Infusionstherapie
  • kapillare wie venöse Blutentnahmen
  • Enterale und parenterale Ernährung
  • Absaugen
  • Grosse Wund- Dekubitusbehandlungen

Was wollen wir erreichen?

Durch professionelle und individuelle Pflege und Betreuung wollen wir

  • Unseren Bewohnern ein Zuhause sein
  • Unseren Angehörigen eine Stütze sein
  • Für eine ausgewogene Ernährung achten
  • Krankheiten heilen
  • Ressourcen erhalten und fördern
  • Leiden lindern
  • Sterbende einfühlsam begleiten

Wie arbeiten wir?

Wir arbeiten im Team alle zusammen. Eine gute Zusammenarbeit ist für uns die Grundlage für einen gesunden Betrieb. Hierbei gilt: Vorleben durch die Führungskräfte geht über appellhafte Forderungen und Hochglanzbroschüre.
Das AKTIVA ist 365 Tage, 24 Stunden in Betrieb, nie arbeiten wir alle zusammen am gleichen Tag, einige haben frei oder sind in den Ferien. Dennoch haben wir alle den gleichen Auftrag und stehen täglich in einer sich ständig verändernder Situation. Um eine gute Kommunikation und einen guten Teamgeist zu bewahren führen wir jeden Monat abends eine Teamsitzung durch, welche für alle Mitarbeiter des Tagdienstes obligatorisch ist. An diesen Teamsitzungen werden Veränderungen, Neuerungen, Probleme im Team etc. besprochen, so dass wir wieder mit frischem Elan an die Arbeit gehen können.

Was zeichnet uns aus?

Die Mischung von Jung und Alt belebt unser Haus, hat sich über die Jahre sehr bewährt und wird auch von Bewohnern wie Angehörige sehr geschätzt.
Unser Team wird mit vielen Krankheitsbildern konfrontiert und herausgefordert damit umzugehen und zu verstehen, was uns auf den verschiedensten Gebieten sehr stark macht, wie z.Bsp. den Umgang mit psychisch Kranken, MS-Bewohnern oder hirngeschädigten Menschen etc. Krankenkassen stufen uns als Spezialheim ein und unsere Leistungen werden sehr respektiert.
Durch unsere komplexen Pflegesituationen sind wir flexibel und sehr kompetent, wodurch wir unseren Bewohner wie Angehörige Sicherheit vermitteln.