AKTIVA - Wohnsiedlung
Kirchfeldstrasse 23
4917 Melchnau
Tel: +41 62 927 19 47
Fax: +41 62 927 25 54

Wohngruppenkonzept

Die Wohngruppen

Im AKTIVA befinden sich neben den verschiedenen Zimmern zwei 5 ½ Zimmerwohnung (2 Einzel-zimmer, 2 Doppelzimmer, Küche und Wohn- u.Essraum WC/Bad/Dusche), aus deren wir 2 Wohngruppen bildeten.
Die Wohngruppen bietet ausschliesslich psychisch Kranken ohne schwere körperliche Behinderung Platz. Eine Wohngruppe ist ausschliesslich für Frauen (7 Pers.), die andere (6 Pers.)wird gemischt geführt.

Ziel

Die Bewohner der Wohngruppe lernen wieder mit ihren Leben umzugehen und ihren Alltag selbständig zu gestalten.
Dazu gehören:

  • Kochen:
    1. Nachtessen
    2. Mittagessen
    3. Frühstück
  • Reinigung
  • Waschen und Bügeln
  • Angepasste Beschäftigung
  • Freizeitgestaltung
  • Pflege gesellschaftlicher Kontakte

Vorgehen

Die Bewohner beider Wohngruppen werden von 1-2 Betreuerinnen begleitet angeleitet und unterstützt in:

  1. Mahlzeiten herrichten, inklusive Einkaufen unter Berücksichtigung des vorgegebenen Budgets.
  2. Reinigung der Wohnung ( Aufgabenteilung )
  3. Besorgen der persönlichen Leibwäsche und der allgemeinen Wäsche.
  4. Freizeitgestaltung
  5. Pflege gesellschaftlicher Kontakte (Einladungen,etc.)
  6. Gartenarbeit (Den Gruppen stehen 2 Gemüsegärten zur Verfügung)
  7. Einhalten des individuellen Wochenprogramm.

Finanzen

Der Gruppe steht folgendes Budget zur Verfügung:

  • Frühstück: Fr. 1.50 pro Pers.
  • Mittagessen: Fr. 5.-- pro Pers.
  • Abendessen: Fr. 3.50 pro Pers.

Das Haushaltungsgeld wird der Gruppe wöchentlich ausbezahlt.
Getränke, Milch und Kaffee werden von der AKTIVA-Küche bezogen.
1 x monatlich wird ein Grosseinkauf gemacht.

Rapport

Beide Wohngruppen verfügen über ein Rapportheft, indem kurz der Tagesablauf geschildert wird und speziell besondere Vorkommnisse werden eingetragen.
Der Rapportschreiber/in visiert den Rapport.
Die Betreuerin bestimmt jeweils den Rapportschreiber in abwechslungsweiser Reihenfolge, unter Berücksichtigung dessen psychischer Verfassung.
Die Heimleitung macht 1x wöchentlich mit der Wohngruppe eine Sitzung, in der die Gruppe ihre Anliegen anbringen können.

Pflege gesellschaftlicher Kontakte

Eine wesentliche Aufgabe sehen wir auch darin, dass die Bewohner wieder lernen gesellschaftliche Kontakte herzustellen oder aufrecht zu erhalten.
Jedes Gruppenmitglied lädt abwechslungsweise 2x pro Monat jemanden aus ihrem Verwandten- oder Freundeskreis zum Essen ein.
So wird alle 14 Tage eine nahestehende Person eines Gruppenmitgliedes zum Essen erscheinen.
Das Essen wird von der ganzen Gruppe zubereitet und gemeinsam mit dem Gast (Gästen) eingenommen.
Danach kann der Bewohner sich mit seinem Besuch in sein Zimmer zurückziehen. Besuchszeiten gibt es keine, jedoch hat der Besuch sich an-und abzumelden und das Wochenprogramm des Bewohners zu berücksichtigen.
Mit Einverständnis der Heimleitung kann vom Wochenprogramm abgewichen werden.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit (-leben)

(Mitentscheiden, mitverantworten, autonom handeln)

Wenn eine Gruppe von 5-7 Personen verschiedener Herkunft und unterschiedlichen Alters zusammenlebt, ist es naheliegend, dass sich zwischenmenschliche Probleme ergeben können.
Probleme dieser Art werden sofort angegangen, offen ausgesprochen und eventuelle, der Situation angepasste Massnahmen ergriffen. Grundsätzlich gilt das huma nistische Leitbild, (siehe Erklärung humanistisches Menschenbild). Falls ein Gruppenmitglied in keiner Art und Weise anpassungsfähig ist, wird er/sie innerhalb des Hauses einen anderen Platz erhalten. In extremen Fällen kann es auch zur Kündigung kommen.

Humanistisches Menschenbild

Der Mensch ist von Grund auf gut.

In einer lebensfreundlichen Umwelt entwickelt er sich zu seiner absoluten Höchstform.

Jedes Individuum existiert in einer sich ständig ändender Welt, deren Mittelpunkt es ist.

Leben heisst: In Kontakt sein mit der Umwelt.

Krankheit entwickelt sich aus der Wechselwirkung zwischen dem naturgegebenen Selbst und einer lebensfeindlichen Umwelt. Dabei reagiert jeder Organismus als ein einheitliches Ganzes.